Bisam

Neueste Postings

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.

  1. 08.05.2003 Termin Party am 10.05.03
  2. 08.05.2003 Suche Arzt bzw. Therapeuten
  3. 09.05.2003 Sponsoren für CSD-Tombola gesucht
  4. 09.05.2003 Achtung: Änderung für Meldung: Komparsen gesucht für Filmdate am Donnerstag in Hamburg
  5. 09.05.2003 TERMINE SMart-RR-Gruppe Bonn bis August
  6. 10.05.2003 TERMIN 13.05.03 Themenabend: "SM und Älter werden" in Hamburg
  7. 11.05.2003 Graz veranstaltet Sacher-Masoch Festival
  8. 11.05.2003 Potsdamer Tagung zu Magnus Hirschfeld
  9. 13.05.2003 TERMIN "Sick - The Life and Dead of Bob Flanagan" - 17.05. - 02.06. Hamburg
  10. 13.05.2003 TERMIN Maitresse Party 31.5.03

Ältere Nachrichten



    

Termin Party am 10.05.03 (08.05.2003)

Etwas spät,

aber

die Bizarr- Party findet am 10.05.03

bei SEXY TOYS in Duisburg statt.

Info und Anmeldung

unter

Tel. 0203 - 29 81 244

Autor: Iris

    


    

Suche Arzt bzw. Therapeuten (08.05.2003)

Ein Freund von mir braucht einen Therapeuten

der im Raum Dortmund seine Praxis hat

und mit SM entweder keine Berührungsängste

hat oder aus der Szene ist.

Wer könnte mir da weiter helfen.

Für Infos entweder die Mailadresse

oder per Tel. 0203- 29 81 244

bei SEXY TOYS.

Danke im voraus an alle die sich melden.

Autor: Iris

    


    

Sponsoren für CSD-Tombola gesucht (09.05.2003)

Der CSD 2003 in Stuttgart steht vor der Tür. Dieses Jahr nun auch erstmals mit Beteilung der süddeutschen SM-Szene.

Unter dem Motto "SM im Ländle - Liebe darf das" engagieren wir uns im Rahmen der CSD-Woche mit mehreren Veranstaltungen.

So wird es einen Kabarettabend mit Axel Tüting mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema in einem großem Stuttgarter Kino geben, die "UNARTIG-Party" als Open Air Veranstaltung für Lesben, Schwule & Heteros, wir werden uns mit einem werbeträchtigen Wagen am Umzug beteiligen und abschließend am Sonntag bei der großen AIDS-Hocketse auf dem Schlossplatz mit einem Infostand präsent sein.

Sämtliche Aktionen während dieser Zeit werden von allen Mitgliedern des Orga-Teams ehrenamtlich organisiert. Woran es allerdings mal wieder fehlt ist das liebe Geld *seuffz* ...

Startgebühren für den Umzug, Standgebühren für Infostände, Werbematerial, Saalmieten etc. verschlingen einiges, und so summieren sich unsere Kosten grad beträchtlich. Und da die Refinanzierung über Eintrittsgelder nicht ausreichen wird, sind wir grad auf der Suche nach Alternativen.

So werden wir ab Juni mit einer großen CSD-Tombola in die Werbung gehen. Im Rahmen dieser Verlosung können Interessierte mithelfen, diesen CSD-Auftritt mitzufinanzieren. Lose zum Stückpreis von 1 Euro werden dafür ab Juni auf den Webseiten aller am Stuttgarter CSD Beteiligten erhältlich sein. Ferner werden diese Lose auf allen Stammtischen, Gesprächskreisen, Veranstaltungen, CT's, bei den CSD-Veranstaltungen und in den Stuttgarter Studios verkauft.

Mit dieser Aktion hoffen wir, die Lücke in unserem Etat noch rechtzeitig stopfen zu können.

Was wir nun benötigen sind PREISE, PREISE, PREISE - um die Verlosung so attraktiv wie möglich zu machen.

Deshalb die Bitte an Euch :

Schaut doch mal in Eurem Lager nach, ob ihr irgendwas "rumliegen" habt, das ihr uns dafür zur Verfügung stellen könnt. Egal ob Equipment, Accessoires, Bücher, Eintrittskarten-Gutscheine, CD's, Videos oder sonst was ... Wer nix findet, kann uns gern auch mit Einkaufsgutscheinen weiterhelfen ;-) ...

Im Gegenzug präsentieren wir Euch natürlich gern als offizieller Sponsor auf den uns gegeben Werbeträgern .

Da die Plakate, Flyer etc. gedruckt werden müssen und wir ab Juni damit auch in die Online-Werbung gehen wollen, bräuchten wir Eure Zusage mit Angabe der von Euch bereitgestellten Preise allerdings bis spätestens 20.5.03.

Informationen über den Stuttgarter CSD und unsere Aktionen findet ihr unter

www.moments-of-sm.de

Für weitere Fragen könnt Ihr Euch auch direkt an uns per mail csd — at — bd-ds-sm.de oder telefonisch wenden 0711 2203464.

In der Hoffnung, dass auch ihr dazu beitragt, das der STUTTGARTER CSD zu einem CSD der SM-Szene wird, verbleiben wir mit freundlichen Grüßen

CSD-Orga- Team BDSM-Stuttgart

URL des Veranstaltungsflyers: www.bd-ds-sm.de/csd.jpg

www.bd-ds-sm.de - Das Onlinemagazin

www.bd-ds-sm.net - Die Online-Community

www.moments-of-sm.de - SM-er auf dem Stuttgarter CSD 2003

    


    

Achtung: Änderung für Meldung: Komparsen gesucht für Filmdate am Donnerstag in Hamburg (09.05.2003)

Leider fällt das Date wegen Absage des Kameramannes aus.

Stattdessen findet der Dreh Ende Juni statt.

Sorry, aber ich habe es auch erst heute erfahren.

Autor: Matthias

Matthias T. J. Grimme

Redaktion Charon Verlag Grimme KG / SCHLAGZEILEN Magazin

Simon von Utrecht Strasse 4 c, D-20359 Hamburg, Deutschland

Tel: +49-(0)40-31 32 90, Fax +49-(0)40-31 32 04

E-Mail: mtjg — at — schlagzeilen.com oder redaktion — at — schlagzeilen.com

Internet: www.schlagzeilen.com / www.bondageproject.com

    


    

TERMINE SMart-RR-Gruppe Bonn bis August (09.05.2003)

Die SMart-Rhein-Ruhr-Gruppe Bonn trifft sich jeden Dienstag ab 20:00 Uhr in der AIDS-Hilfe Bonn Weberstraße 52, 53113 Bonn mit folgenden Themen:

13.5. Entspannungsmassage

20.5. SM & Recht

27.5. Lesung "Sex im Gehirn"

3.6. SM & Familie

10.6. wenn wir einen Teamer finden: Elektrizitätsworkshop

17.6. Tabus, SM-Etikette, ungeschriebene Gesetze

24.6. Einsteigerthemen

1.7. Geschichte des SM

8.7. Erste Hilfe Kurs

15.7. SM und Feminismus schließt sich das aus?

22.7. Lesung "SM und Konditionierung"

29.7. unser beliebtes Dauerthema 24/7...

5.8. Flag-Workshop, oder bei qualifiziertem Teamer Athemkontroll-Workshop

12.8. Transgender bei SM

19.8. Einsteigerthemen

26.8. SM & Lebenswandel, gibt es Veränderungen?

Autor: Eva (Bonn)

    


    

TERMIN 13.05.03 Themenabend: "SM und Älter werden" in Hamburg (10.05.2003)

Der Schlagwerk Themenabend findet am Dienstag, den 13. Mai um 20 Uhr, im "Blauen Raum" von KISS Altona, Gaußstr. 23 (Eingang durch die Glastür rechts vom "Café Treibeis") statt.

Hier der Einladungstext:

13. Mai: SM und Älterwerden

Viele Menschen fragen sich heute in der Jugend- und Spaßgesellschaft erstaunlich früh, wie ihre Sexualität im Alter aussehen wird. Gerade im SM-Kontext gibt es viele, die sich fragen: Was kann ich noch machen, wenn ich älter werde? Bin ich für die Partnersuche nicht schon zu alt? Kann ich körperlich noch mithalten? Gerade SM ist oft auch eine körperliche Herausforderung - nicht nur für den, der unten spielt.

    


    

Graz veranstaltet Sacher-Masoch Festival (11.05.2003)

Die Neue Züricher Zeitung (NZZ) berichtet in ihrer Ausgabe vom 09.05.2003 auf Seite 36 über ein in Graz stattfindendes Sacher-Masoch Festival. Neben einer kurzen Beschreibung, ohne Orts- und Zeitangaben, findet sich eine Beschreibung Sacher-Masochs (der in Graz geboren ist).

Das Festival findet im Rahmen der Grazer Aktivitäten als Kulturhauptstadt Europas 2003 statt.

Der Artikel ist Online nachlesbar, hat aber keine eigene URL:

www.nzzglobal.ch/nzzia.htm, dann Ausgabe vom 09.05.2003 eingeben, dann Feuilleton

Autor: Relek


    

Potsdamer Tagung zu Magnus Hirschfeld (11.05.2003)

Vom 11. bis 13. Mai 2003 findet im Alten Rathaus in Potsdam eine internationale Tagung zu Leben und Werk des Sexualforschers Magnus Hirschfeld (1868-1935) statt.

Hirschfeld hatte 1919 in Berlin das Institut für Sexualwissenschaft gegründet, das bis zu seiner Emigration 1933 bestand.

In der literarischen Beilage der "Welt" vom 10. Mai 2003 findet sich ein Artikel von Julius Schoeps über den Engländer Christopher Isherwood, der zum Kreis um Magnus Hirschfeld zählte.

Über Isherwoods ersten Besuch im Institut für Sexualwissenschaft berichtet Schoeps:

" [ ... ] führten Isherwood durch das Institutsmuseum, wo er Peitschen, Ketten und Folterwerkzeuge zu sehen bekam, die für bekennende Schmerzliebhaber bestimmt waren. Mit einigem Staunen stand er vor hochhackigen Stiefeln für Fetischisten, aber auch vor spitzenbedeckter Damenunterwäsche und an Gummibändern gehaltenen Hosen, die es ihren Trägern erlaubten, durch die Straßen zu schlendern, während ihre Scham mit nichts als einem langen Mantel bedeckt war."

Informationen zur Tagung:

www.mmz-potsdam.de/1024/index_neuigkeiten.htm

Der Artikel von Julius Schoeps:

www.welt.de/data/2003/05/10/89928.html

    


    

TERMIN "Sick - The Life and Dead of Bob Flanagan" - 17.05. - 02.06. Hamburg (13.05.2003)

Der Dokumentarfilm "Sick: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist" - siehe auch SWL-Meldung vom 07.03.03 - gelangt in folgenden Hamburger Programmkinos in der US-amerikanischen Originalfassung zur Aufführung.

Die Hamburg-Premiere mit Gästen findet am 17.05.03 mit Beginn um 20:00 Uhr im

Kino 3001

Schanzenstrasse 75(im Hof)

20357 Hamburg

Tel.: +49(0)40-437679

Web: www.3001-kino.de/

EMail: info — at — 3001-kino.de

statt.

Für die Premiere dürfte eine Kartenreservierung von Vorteil sein.

Dieser Film wird im oben genannten Kino weiters in der Zeit vom 22. bis 28.05.03 mit Beginn jeweils um 22:30 Uhr vorgeführt.

Weitere Aufführungen finden im Hamburger Alabama-Kino, und zwar

am 30. und 31.05.03 mit Beginn jeweils um 23:00 Uhr und am 02.06.03 mit Beginn um 20:45 Uhr

statt.

Alabama-Kino auf Kampnagel

Jarrestrasse 20, 22203 Hamburg

Tel.: +49(0)40-69 45 69 46 Fax: +49(0)40-69 45 69 45

Web: www.alabama-kino.de/

EMail: kino — at — alabama-kino.de

Der Eintritt beträgt jeweils ca. zwischen EUR 5,50 bzw. EUR 6,50/Person.

Nachstehend eine Kurzbeschreibung - entnommen der "Kino 3001"-Website:

Sick The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist OV; USA 1997; Regie: Kirby Dick; Kamera: Jonathan Dayton, Kirby Dick; Sheree Rose, Geza Sinkovics; 90 Min.

Bob Flanagan; Autor und Performancekünstler starb mit 43 Jahren an der Lungenkrankheit Mukoviszidose. Sein Leben war von Anfang an durch große Schmerzen gekennzeichnet. Seine Art, mit dieser Situation umzugehen, war sich selber Schmerzen zuzufügen, um damit nicht nur Kontrolle über sie zu gewinnen, sondern gleichzeitig zu versuchen, diese Qual in Lust zu verwandeln. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Sheree Rose entwickelte er sadomasochistische Praktiken, die er dann auch in Performances umsetzte. So entstand eine Reihe von S/M Videos, die Teil dieses Films sind. Der Regisseur begleitete Flanagan und Rose während der letzten beiden Jahre mit der Kamera und stellte so ein Portrait dieses ungewöhnlichen Künstlers her, das auch den Fragen, die der nahende Tod aufwarf, gerecht zu werden versucht. "Sick ist ein schonungsloser Film über Schmerz und Tod, der zugleich die Lust und das Leben feiert, manchmal in Form eines Aufschreis." Hans Schifferle, Süddeutsche Zeitung, 6.3.2003.

Autor: Werner Fauster <werner — at — schlagworte.org>

    


    

TERMIN Maitresse Party 31.5.03 (13.05.2003)

Liebe Leute, bald ist es so weit: Am Samstag, den 31.5.03 laden wir zur Maitresse Party ein. A Fetish Party. Dressscode. Keine Jeans. Keine Kameras.

Ort: Utrecht, Niederlande. Wittevrouwensingel 100.

Preis 13 Euro.

Wir haben einen kleinen Spielkeller und für Essen ist gesorgt.

Mehr Info: hello.to/maitresse

Ich freue mich auf euch.

Autor: Inge

    


Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten